Get Adobe Flash player

CEPT-konforme CB-Kanäle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Nachfolgend sind die Frequenzen der CEPT-konformen (europaweit harmonisierten) Kanäle, die im CB-Funk benutzt werden dürfen, aufgelistet:

Kanal

Frequenz

Besonderheit

Kanal

Frequenz

Besonderheit

01

26,965 MHz

empfohlener Anrufkanal (FM)

02

26,975 MHz

inoffizieller Berg-DX Kanal (FM)

03

26,985 MHz


04

27,005 MHz

empfohlener Anrufkanal
(AM)

05

27,015 MHz

Kanal wird von italienischen Fernfahrern
in Deutschland und Italien benutzt.

06

27,025 MHz

Datenkanal (D)

07

27,035 MHz

Datenkanal (D)

08

27,055 MHz


09

27,065 MHz

Fernfahrerkanal (AM)/
weltweiter Notrufkanal

10

27,075 MHz


11

27,085 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland

12

27,105 MHz


13

27,115 MHz


14

27,125 MHz


15

27,135 MHz

inoffizieller Anrufkanal SSB
(USB)

16

27,155 MHz

Funkverkehr mit und zwischen Wasserfahrzeugen

17

27,165 MHz

Kanal wird von Dänischen Schwertransportfahrern in Deutschland 
und Dänemark benutzt.

18

27,175 MHz


19

27,185 MHz

empfohlener Fernfahrerkanal (FM)/oftvon Walkie-Talkies genutzt/teilweise auch als Notrufkanal angegeben/auch von Babyphonen genutzt

20

27,205 MHz


21

27,215 MHz

Türkischer Anrufkanal in Deutschland 
und Europa (FM)

22

27,225 MHz

oft von Walkie-Talkies genutzt/auch von Babyphonen genutzt

23

27,255 MHz

Die Kanäle 23, 24, 25 sind sog. Dreher,sie folgen nicht dem aufsteigenden 10 kHz Raster

24

27,235 MHz

Datenkanal (D)

25

27,245 MHz

Datenkanal (D)

26

27,265 MHz

 

27

27,275 MHz

 

28

27,285 MHz

Kanal wird von polnischen Fernfahrern in Deutschland benutzt

29

27,295 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland

30

27,305 MHz

inoffizieller DX-Kanal (FM)

31

27,315 MHz

inoffizieller DX-Kanal (FM)

32

27,325 MHz


33

27,335 MHz


34

27,345 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine
Internetverbindung in Deutschland

35

27,355 MHz


36

27,365 MHz

 

37

27,375 MHz

 

38

27,385 MHz


39

27,395 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland

40

27,405 MHz

Datenkanal (D), Anrufkanal 
Schweiz(CH)(FM)

Der CB-Funk in Deutschland

Auf den CEPT-konformen Kanälen 1 bis 40 sind die Modulationsarten FM, AM und SSB erlaubt. Auf einigen Kanälen ist zusätzlich Datenübertragung erlaubt. Des Weiteren sind national weitere
Kanäle für den CB-Funk verfügbar.

Nationale Zusatzkanäle

Auf den nationalen Zusatzkanälen 41 bis 80 ist nur die Modulationsart FM erlaubt. Nachfolgend
sind die Frequenzen der nationalen Zusatzkanäle, die im CB-Funk benutzt werden dürfen, aufgelistet:

Kanal

Frequenz

Besonderheit

Kanal

Frequenz

Besonderheit

41

26,565 MHz

Datenkanal (D)(FM), inoffizieller DX-Kanal (FM)

42

26,575 MHz

inoffizieller DX-Kanal (FM)

43

26,585 MHz


44

26,595 MHz

 

45

26,605 MHz

 

46

26,615 MHz

 

47

26,625 MHz

 

48

26,635 MHz

 

49

26,645 MHz

 

50

26,655 MHz

 

51

26,665 MHz

 

52

26,675 MHz

Datenkanal (D)(FM)

53

26,685 MHz

Datenkanal (D)(FM)

54

26,695 MHz

 

55

26,705 MHz

 

56

26,715 MHz


57

26,725 MHz

 

58

26,735 MHz

 

59

26,745 MHz

 

60

26,755 MHz

 

61

26,765 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte
über eine Internetverbindung in Deutschland

62

26,775 MHz

 

63

26,785 MHz

 

64

26,795 MHz

 

65

26,805 MHz

 

66

26,815 MHz

 

67

26,825 MHz

 

68

26,835 MHz

 

69

26,845 MHz

 

70

26,855 MHz

 

71

26,865 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte
über eine Internetverbindung in Deutschland

72

26,875 MHz

 

73

26,885 MHz

 

74

26,895 MHz

 

75

26,905 MHz

 

76

26,915 MHz

Datenkanal (D)(FM)

77

26,925 MHz

Datenkanal (D)(FM)

78

26,935 MHz

 

79

26,945 MHz

 

80

26,955 MHz

Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland

Weil die Frequenzen der Kanäle 41 bis 80 nicht europäisch harmonisiert sind, bestehen entlang
der Grenzen zum Ausland (Ausnahme: Grenze zur Tschechischen Republik) so genannte
Schutzzonen. Innerhalb dieser Schutzzonen dürfen die nationalen Zusatzkanäle mit ortsfesten
CB-Funkstellen nicht bzw. nur mit einer Einzelfrequenzzuteilung der BNetzA (vormals: RegTP) genutzt werden. Portabel- und Mobilstationen dürfen die nationalen Zusatzkanäle auch in den Schutzzonen nutzen, solange keine Störungen auftreten. Eine Liste der Landkreise, Städte und Regionen, die sich innerhalb der Schutzzonen befinden, ist in der Allgemeinen Frequenzzuteilung
für den CB-Funk nachzulesen.