Get Adobe Flash player

Short Range Devices (LDP)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Short Range Devices (Abk. SRD, dt. Kurzstreckenfunk) sind kurzreichweitige Jedermann-
Funkanwendungen für die Sprach- oder Datenübertragung. Die alte Bezeichnung in Deutschland
war auch “Low Power Device” (Geräte mit geringer Sendeleistung, Abk. LPD). Die benutzten
Funkgeräte müssen dabei zweifelsfrei die einschlägigen nationalen gesetzlichen Bestimmungen
einhalten, die ihrererseits wiederum teilweise Bezug auf internationale Standards nehmen.
Die Einhaltung dieser Bestimmungen dokumentiert der Inverkehrbringer durch Anbringen der
CE-Kennzeichnung. Auf Verlangen muss er in der Lage sein, eine Konformitätserklärung dafür
vorzuweisen.

SRDs gibt es in den folgenden Frequenzbereichen:

Frequenzbereich

Hinweise

6,765-6,795 MHz


13,553-13,567 MHz


26,957-27,283 MHz


40,660-40,700 MHz


433,05-434,79 MHz

Funkanwendungen in diesem Bereich wurden vormals Low Power Device
bzw. ”LPD” genannt. Deren Sprachübertragungs-Varianten gehören als 
433/434-MHz-Sprechfunk inzwischen auch zu den SRD, aber die Nutzung
ist in Europa nur in Deutschland, Österreich und Holland erlaubt. InDeutschland hat die Bundesnetzagentur das Inverkehrbringen neuer Sprechfunkgeräte nicht mehr empfohlen. Noch gibt es anmelde- und gebührenfreie Handfunkgeräte im Bereich 433/434 MHz für den Kurzstreckenfunk, sogenannter Jedermannfunk.

Je nach Umgebungsbedingungen sind mit den zigarettenschachtelkleinen
Geräten Reichweiten um 0,5 - 2 km möglich. Die ersten LPD-Geräte kamen
1995 auf den Markt; wurden mittlerweile von den seit 1999 erhältlichen 
PMR-Geräten überholt, die im Bereich 446 MHz funken und bei ähnlichen
Anschaffungspreisen und Abmessungen mit mehr Sendeleistung bis zu
5 km überbrücken können. Da LPD-Geräte zunächst nicht von PMR-Geräten zu unterscheiden sind, achtet man am besten auf das Zulassungszeichen; während PMR-Geräte lediglich eine 4-stellige CE-Nummer tragen, findet
man auf den LPD-Geräten zusätzlich ein "CEPT LPD-D" vor.

LPD-Geräte zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • 10 mW Sendeleistung
  • 69 schaltbare Frequenzen von 433,075-434,775 MHz
  • FM (Frequenzmodulation)

LPD-Geräte funken auf einem Gemeinschaftsbereich (ISM), der auch von
verschiedenen anderen Geräten und Diensten benutzt wird,
z.B. medizinischen Geräten, schnurlosen Thermometern, schnurlosen
Kopfhörern und mobilen Geschwindigkeitsmessgeräten (u.a. uP80)
staatlicher Behörden. Durch diese gemeinschaftliche Nutzung kann sich die wirksame Reichweite der LPD-Geräte nochmals verringern, da vor
störenden Beeinflussungen kein Schutz garantiert wird. Gleichzeitig ist der Frequenzbereich dieses ISM-Bandes auch dem Amateurfunkdienst als
Amateurband zugewiesen.

Das 433-MHz-ISM-Band darf in Deutschland nur noch bis Ende 2013 für
Sprach- und Datenübertragung verwendet werden. Danach ist das Band
für "technische Anwendungen" reserviert.

446.0-446.2 MHz

Analoges und digitales PMR mit 8 bzw. 16 Kanälen im Frequenzraster 
12.5 kHz bzw. 6.25 kHz (digital) und 500 mW ERP Sendeleistung. 446.0
bis 446.1 MHz sind mit einem um eine halbe Kanalbreite (6.25 kHz) vom normalen Frequenzraster verschobenen Kanalbereich von 8 Kanälen
belegt. Darüber (446.1 bis 446.2 MHz) liegen 8 (bei 12.5 kHz) bzw. 16
(bei  6.25 kHz) Kanäle für den digitalen Modus. Die analogen Frequenzen sind  momentan bis zum 31. Dezember 2013 freigegeben, die digitalen Frequenzen bis zum 31. Dezember 2016.

868-870 MHz

Um gegenseitige Störungen, wie sie im 433-MHz-Band auftreten, von
Anfang an zu verringern, hat man das noch relativ junge 860-MHz-Band in mehrere Subbänder unterteilt. Für jedes Subband ist eine spezielle
Nutzung mit besonderen Parametern vorgesehen. Datenübertragungen laufen dabei von 868 bis 870 MHz, analoge Audioübertragungen (Funkkopfhörer, Funklautsprecher etc.) beispielsweise zwischen 863 bis 864 MHz.

Subband (MHz)

Nutzung

Kanalraster

max.
ERP

zeitliche Nutzung,
sog. Tastgrad

868,0 - 868,6

Allgemein

Breitband

25 mW

< 1 %

868,6 - 868,7

Alarm

25 kHz

10 mW

< 0,1 %

868,7 - 869,2

Allgemein

Breitband

25 mW

< 0,1 %

869,2 - 869,3

Alarm

25 kHz

10 mW

< 0,1 %

869,3 - 869,4

Offen

Offen

10 mW

Offen

869,4 - 869,65

Allgemein

25 kHz / Breitband

500 mW

< 10 %

869,65 - 869,7

Alarm

25 kHz

25 mW

< 10 % - 100 %

869,7 - 870,0

Allgemein

Breitband

5 mW

< 10 % - 100 %

einige Frequenz-
bereiche über 2 GHz (2.45 GHz)